AGB - Lasergame-Allgäu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

AGB

AGB:

Allgemeine Geschäftsbedingungen - Lasergame-Allgäu, Andreas Pilgram und Markus Eberle

1. Allgemeine Teilnahmebedingungen:

Spiele und Angebote von Lasergame Allgäu, Andreas Pilgram und Markus Eberle stehen allen offen, deren gesundheitliche Leistungsfähigkeit nicht physisch und psychisch eingeschränkt ist, entsprechend ausgerüstet, sowie den jeweiligen Anforderungen gewachsen sind. Veranstalter und Spielleiter sind berechtigt, einen Teilnehmer, der erkennbar diese Voraussetzungen nicht erfüllt, zu Beginn und auch während der Veranstaltung ganz oder teilweise auszuschließen. Gleiches gilt, wenn die in den Unterlagen angegebene Ausrüstung, in einem die Sicherheit beeinträchtigenden Maße unvollständig ist. Der Teilnehmer ist verpflichtet, dem Spielleiter alle erforderlichen Auskünfte über seine Fähigkeiten und/oder gesundheitlichen Zustand Auskunft zu geben und alle diesbezüglichen Fragen nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten.

Teilnehmer müssen nüchtern sein. Betrunkene, unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss stehende Teilnehmer dürfen am Spiel nicht teilnehmen.

Wir distanzieren uns in aller Deutlichkeit von Kriegsspielen jeglicher Art. Von daher ist eine Teilnahme in militärischer Kleidung (Tarnkleidung) und ähnlichem nicht gestattet. Ebenso ist militärisches Verhalten und lautes Rufen untersagt.


Weiteres hat jeder Teilnehmer den fachlichen Anordnungen des Spielleiters Folge zu leisten. Im Fall des Zuwiderhandelns ist der Spielleiter jederzeit berechtigt, den betroffenen Teilnehmer von der Veranstaltung ganz oder teilweise auszuschließen. Der betroffene Teilnehmer haftet auch für dadurch anfällig entstehende weitere Schäden.

Eine Rückerstattung des gezahlten Betrages ist in allen diesen Fallen nicht möglich.

Für Sachschäden, die durch unsachgemäßes oder mutwilliges Zuwiderhandeln am Spilegerät oder der Anlage entstehen hafted der Teilnehmer


2. Anmeldung:

Schriftlich oder per Email.

3. Zahlung:

Die Bezahlung erfolgt vor Ort bzw. wenn von uns verlangt, nach Rechnungsstellung im Voraus.

Gutscheine: Angeforderte und zugesandte Gutscheine behalten nur dann ihre Gültigkeit, wenn der angeführte Gutscheinbetrag vor Einlösen des Gutscheines auf unserem Konto eingegangen ist.

4. Leistungen                                             

Der Umfang der Leistungen ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Programm.


5. Haftung:

Alle Spiele und Events werden von uns gewissenhaft vorbereitet und durchgeführt.

Wir spielen in unserer Outdooranlage in freier Natur. Für Schäden durch unsachgemäßes Verhalten haftet der Teilnehmer.

Mit Ihrer Anmeldung anerkennen Sie ausdrücklich diese Gefahren und bestätigen, dass ein hinreichender Versicherungsschutz besteht.  Wir haften im Rahmen unserer abgeschlossenen Berufshaftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die auf fahrlässige bzw. grob fahrlässige Handhabung unsererseits oder seitens der mit der Leitung der Veranstaltung oder Führung betrauten Person zurückzuführen sind. Von gesetzlichen Haftpflichttatbeständen abgesehen, wird zwischen den Veranstaltern und dem Kunden vereinbart, dass dieser die Leistungen der Veranstalter grundsätzlich auf eigene Gefahr in Anspruch nimmt. Dies sollte Sie bei Buchung bedenken und sich dieser Umstände bewusst sein.

6. Beschränkung der Haftung:

6.1 Unsere vertragliche Haftung ist auf den dreifachen Gesamtpreis beschränkt,
- soweit Ihnen ein Schaden weder vorsätzlich, noch grob fahrlässig zugeführt wird, oder
- soweit wir Ihnen für einen entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich sind.
9.2 Wir haften nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden und die in der Ausschreibung als Fremdleistung gekennzeichnet werden.
9.3 Ein Schadensersatzanspruch gegen uns ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadensersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

7. Nichtinanspruchnahme von Leistungen:

Nimmt der Teilnehmer, aus welchen Gründen auch immer, einzelne Leistungen nicht in Anspruch, so erfolgt keine Rückerstattung.

8. Rücktritt/Stornogebühren:

Sie können jederzeit vor Veranstaltungsbeginn von dem Spiel zurücktreten. In Ihrem eigenen Interesse und zur Vermeidung von Missverständnissen empfehlen wir Ihnen dringend, den Rücktritt schriftlich zu erklären.
Wir können als Ersatz für die getroffenen Vorkehrungen und für unsere Aufwendungen eine Entschädigung verlangen. Wir können diesen Ersatzanspruch nach unserer Wahl konkret berechnen oder unter Berücksichtigung der nachstehenden Gliederung nach der Nähe des Zeitpunkts des Rücktritts zum Beginn in einem prozentualen Verhältnis zum Preis pauschalisieren.

bis 30.Tag      vor Antritt 25%, mind. 15,- EUR
bis 15.Tag      vor Antritt 50%, mind. 15,- EUR
bis  7.Tag       vor Antritt 60%, mind. 15,- EUR
bis  1 Tag       vor Antritt 80%, mind. 15,- EUR
bei Rücktritt durch Nichtantritt am Veranstalungstag bis 100%

9. Ausrüstung:

Für einige unserer Angebote stellen wir unseren Gästen Leihausrüstungen zur Verfügung. Verlust oder Reparaturkosten von Beschädigungen, die über normale Abnützung hinausgehen, sind vom Teilnehmer zu ersetzen.

10. Veranstalter:                                        

Andreas Pilgram, Nummer 2/2, 6691 Jungholz

11. Gerichtsstand                                      

Der Teilnehmer kann die Organisatoren nur an deren Sitz verklagen.

12. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen
Ist oder wird eine der Bestimmungen des Vertrages ganz oder teilweise unwirksam, so hat dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü